Schneller und intelligenter arbeiten mit SEO: SMART-Ziele setzen

Erfahren Sie, wie die Festlegung von SMART-Zielen für SEO-Strategien Unternehmen dabei helfen kann, schneller und intelligenter zu arbeiten, indem sie eine klare Richtung vorgeben, den Fortschritt verfolgen und sich an den Gesamtzielen orientieren.
  • Kopfbild einer lächelnden Frau mit schwarzgerahmter Brille und brünettem Haar.
    Abby Felder SEO-Spezialist
    Autor Block rechte Ecke Form
  • 25. Oktober 2023
  • 4 min. gelesen

Wie man SEO SMART-Ziele setzt

Gute SEO-Ziele sollten spezifisch, messbar, erreichbar, realistisch und zeitgerecht (SMART) sein. Indem Sie den SMART-Rahmen befolgen, können Sie Ziele setzen, die Ihnen helfen, Ihre allgemeinen Geschäftsziele zu erreichen.

Es ist kein Geheimnis, dass Suchmaschinenoptimierung (SEO) eine der effektivsten Marketingstrategien zur Steigerung von Besucherzahlen und Umsatz ist. Aber nur, wenn Sie eine effektive Kampagne und kluge Marketingentscheidungen umsetzen, um Ihre Geschäftsziele zu erreichen.

Und wie können Sie das tun? Mit SMARTen SEO-Zielen! Lesen Sie weiter, um zu erfahren, wie Sie Ziele umsetzen, die Ihnen helfen, intelligentere SEO-Strategien zu implementieren und neue Höhen für Ihr Unternehmen zu erreichen!

Schneller und intelligenter arbeiten mit SEO SMART-Zielen

Wenn es darum geht, schneller und intelligenter mit SEO zu arbeiten, um bessere Ergebnisse zu erzielen, müssen Sie Ziele setzen, um auf dem richtigen Weg zu bleiben und Ihre Strategien für die Zukunft festzulegen.

Jede Optimierung und Taktik, die Sie auf Ihrer Website umsetzen, sollte Ihnen helfen, Ihre Ziele und SEO-KPIs(Key Performance Indicators) zu erreichen.

Aber um Ihre Ziele zu erreichen, müssen Sie sich diese erst einmal setzen. Hier kommen die SMART-Ziele ins Spiel!

SMART ist ein Akronym für die Regeln für Ihre Ziele. Es steht für:

  • Spezifische
  • Messbar
  • Erreichbar
  • Realistisch
  • Rechtzeitig

Lassen Sie uns im Folgenden in jede Kategorie eintauchen und erklären, wie Sie umsetzbare SMART-Ziele erreichen können, die Ihnen helfen, eine SEO-Strategie zu implementieren, die das Wachstum Ihres Unternehmens fördert!

Spezifische

Je spezifischer Ihre Ziele sind, desto besser. Viele Unternehmen machen den Fehler, allgemeine und weit gefasste Ziele ohne klare Ausrichtung zu setzen.

Wenn Sie sich kein konkretes Ziel setzen, haben Sie keine klare Vorstellung davon, was Sie erreichen wollen.

Schauen wir uns ein Beispiel an.

Ein unspezifisches Ziel ist "Mehr Leads generieren". Bei diesem Ziel wird es schwierig sein, den Erfolg zu messen, da Sie nicht festgelegt haben, wie viel Verkehr Sie erzeugen wollen.

Ein besseres, spezifischeres Ziel ist "50 neue Leads durch organischen Traffic generieren". Jetzt wissen Sie genau, wie viele Leads Sie durch Ihre SEO-Strategie generieren wollen, und es wird viel einfacher für Sie sein, Ihre Fortschritte bei der Erreichung dieses Ziels zu verfolgen.

Messbar

SMART-Ziele sind auch messbar. Wie können Sie den Erfolg Ihres Ziels messen, ohne einen numerischen Wert festzulegen, der zeigt, ob Ihre Strategie funktioniert?

Vielleicht möchten Sie mehr Besucher auf Ihre Website bringen. Wie können Sie dieses Ziel messen? Indem Sie sich ein Ziel setzen wie "Steigerung der Besucherzahlen um 2.000", wissen Sie jetzt, wie viel Besucher Sie brauchen, um Ihr Ziel zu erreichen.

Sobald Sie 2.000 organische Besucher erreicht haben, wissen Sie, dass Sie Ihr Ziel mit Ihrer SEO-Strategie erreicht haben. Ein SMART-Ziel ist immer messbar, damit Sie es mit Hilfe von KPIs leicht verfolgen und bewerten können.

Erreichbar

Ein weiterer häufiger Fehler bei der Festlegung von SEO-Zielen ist, dass sich viele Unternehmen Ziele setzen, die nahezu unmöglich zu erreichen sind.

Ein SMART-SEO-Ziel ist immer realistisch zu erreichen. Es ist wichtig, dass Sie Ihr Team nicht zum Scheitern verurteilen und Ziele setzen, die Ihr Team mit harter Arbeit und Hingabe erreichen kann.

Eine gute Möglichkeit, sich erreichbare Ziele zu setzen, besteht darin, darüber nachzudenken, was Ihr Team in der Vergangenheit erreicht hat, und Ihre aktuelle SEO-Leistung zu betrachten. Sie könnten zum Beispiel feststellen, dass Ihr Team die Konversionen durch organischen Traffic im letzten Jahr um 10 % gesteigert hat.

Wenn Sie sich das Ziel setzen, die Konversionsrate um 40 % zu steigern, ist dies für Ihr Team wahrscheinlich unerreichbar, da es weit über das hinausgeht, was es in der Vergangenheit erreicht hat.

In diesem Fall könnten Sie sich das Ziel setzen, Ihre Konversionen aus dem organischen Verkehr um 13 % zu steigern, was eher machbar ist.

Einschlägige

Wenn Sie intelligente SEO betreiben, müssen Sie relevante SMART-Ziele setzen, die sich auf die Gesamtziele Ihres Unternehmens beziehen.

Wenn Ihr Unternehmen beispielsweise mehr Umsatz machen möchte, sollten Ihre SMART SEO-Ziele Ihnen helfen, dieses Ziel zu erreichen. Sie können zum Beispiel darauf abzielen, die Zahl der Formularanmeldungen durch organischen Traffic zu erhöhen.

Dieses Ziel ist für Ihr übergeordnetes Unternehmensziel relevant, bevor Kontaktformulareingaben wahrscheinlich zu Konversionen und Verkäufen führen werden. Relevante Ziele sorgen dafür, dass Sie sich auf das Erreichen Ihrer allgemeinen Unternehmensziele konzentrieren.

Rechtzeitig

Um schneller und intelligenter mit SEO zu arbeiten, muss man sich auch SMARTe Ziele setzen, die eine Frist haben. Sie sollten immer danach streben, Ihr Ziel innerhalb eines bestimmten Zeitrahmens zu erreichen. Wenn Sie keine Frist für Ihr Ziel setzen, arbeitet Ihr Team möglicherweise nicht so fleißig wie möglich, da es keine feste Frist gibt, auf die es hinarbeiten kann.

Die Festlegung eines Fälligkeitsdatums für Ihre SEO-Ziele hilft Ihnen auch dabei, Ihre Fortschritte bei der Erreichung dieser Ziele zu verfolgen. Wenn Sie sich beispielsweise das Ziel gesetzt haben, Ihren organischen Traffic bis zum Ende des dritten Quartals um 2.000 zu steigern, und Sie im August bereits 1.500 Besucher hatten, wissen Sie, dass Sie Ihren Traffic bis Ende September um 500 steigern müssen.

Die Festlegung von Fristen kann Ihnen auch dabei helfen festzustellen, ob Sie Ihre Strategie neu bewerten und Anpassungen vornehmen müssen, um Ihr Ziel rechtzeitig zu erreichen.

Kopfbild einer lächelnden Frau mit schwarzgerahmter Brille und brünettem Haar.
Abby ist eine datengesteuerte Content-Marketerin mit Zertifizierungen in Inbound Marketing und Content Marketing. Sie hat bereits Hunderte von Artikeln zu Themen des digitalen Marketings verfasst - einige ihrer Spezialgebiete sind First-Party-Daten, Marketing und Datenanalyse, Optimierung von Marketingstrategien und SEO. Wenn sie nicht gerade Inhalte schreibt oder optimiert, verbringt Abby ihre Zeit am liebsten mit der Lektüre des neuesten Krimis, mit Filmmarathons mit vielen Snacks und mit Musik von Shania Twain.

Fügen Sie WebFX noch heute zu Ihrem Content Marketing Werkzeugkasten hinzu

SEO-Vorschlag erhalten

Was als nächstes zu lesen ist

Bestes CMS für SEO-Dominanz im Jahr 2024
  • Jul 05, 2024
  • 11 min. gelesen
Weiter lesen
Was ist die ideale Länge eines Blogbeitrags? Holen Sie sich jetzt Einblicke!
  • 26. Juni 2024
  • 5 min. gelesen
Weiter lesen
Was macht eine schlechte Website aus? 8 Schlüsselaspekte, die Ihre Website ruinieren könnten
  • 26. Juni 2024
  • 6 min. gelesen
Weiter lesen