Können Sie SEO selbst machen? Ein DIY SEO-Leitfaden für Anfänger

Erfahren Sie mehr über die Vor- und Nachteile von DIY-SEO, einschließlich Kosteneinsparungen und Kontrolle, aber auch über den Mangel an Fachwissen und Zeitaufwand, und entdecken Sie anfängerfreundliche Schritte, um Ihre Website selbst zu optimieren.
  • Lächelnde Frau mit Brille, lange Haare auf weißem Hintergrund.
    Savannah Swanson Autorin für digitale und soziale Trends
    Autor Block rechte Ecke Form
  • 30. Oktober 2023
  • 10 min. lesen
Können Sie selbst SEO betreiben?

Ja, das können Sie! Mit den richtigen Ressourcen, SEO-Tools und Unterstützung kann jeder die besten SEO-Praktiken beherrschen und SEO für seine Website durchführen, auch Sie!

Wenn wir über die Vorteile der Suchmaschinenoptimierung (SEO) sprechen, lautet eine der häufigsten Fragen, die wir erhalten: "Kann man SEO selbst machen?" Und die Antwort lautet: Ja, Sie können!

 

Aber auch wenn Do-it-yourself-SEO für viele Unternehmen eine verlockende Aussicht ist, gibt es viel zu lernen, bevor man sich darauf einlässt.

Auf dieser Seite helfen wir Ihnen bei der Beantwortung der Frage "Kann man SEO selbst machen?", indem wir einige der Vor- und Nachteile von DIY-SEO und einige Schritte, die Sie unternehmen können, um Ihre Website heute zu optimieren, besprechen.

Vor- und Nachteile von DIY SEO

Bevor wir uns mit der Frage beschäftigen, wie man SEO selbst durchführen kann, müssen wir einige der Vor- und Nachteile von Do-it-yourself-SEO klären. Und warum? SEO ist ein großes Unterfangen, und es ist wichtig, dass Sie verstehen, was mit der Übernahme der Verantwortung für die Suchmaschinenoptimierung Ihrer Website einhergeht. Auch wenn Sie technisch in der Lage sind, die Suchmaschinenoptimierung selbst durchzuführen, sollten Sie sich fragen, ob Sie es selbst tun sollten.

Werfen Sie einen Blick auf einige der wichtigsten Vor- und Nachteile von DIY SEO.

PRO: Sie haben die Kontrolle

Einer der attraktivsten Aspekte, SEO selbst durchzuführen, ist die Tatsache, dass Sie die volle Kontrolle haben. Wenn Sie mit einer SEO-Agentur zusammenarbeiten, müssen Sie gemeinsam SEO-Ziele festlegen und einen Plan entwickeln, um diese zu erreichen.

Außerdem müssen Sie gründlich recherchieren, mit wem Sie zusammenarbeiten wollen. Wenn Sie sich für die falsche Agentur entscheiden, kann es sein, dass diese die vollständige Kontrolle über Ihre Strategie übernimmt und Ihren Beitrag nicht zulässt.

Wenn Sie SEO selbst betreiben, sind Sie Herr Ihres Schicksals. Sie haben die vollständige Kontrolle über Ihre Kampagnen und können sofort mit der Entwicklung eines Plans beginnen, um Ihre SEO-Ziele zu erreichen.

CON: Begrenztes Fachwissen und Erfahrung

Die Kehrseite der Medaille: Wenn Sie selbst SEO betreiben, müssen Sie sich über bewährte SEO-Verfahren, Ranking-Faktoren, Algorithmus-Updates und vieles mehr informieren. Selbst wenn Sie monatelang geplant haben, werden Ihre Erfahrung und Ihr Know-how im Bereich SEO nicht mit dem eines professionellen SEO-Strategen mithalten können.

Erfahrene SEO-Spezialisten sind in allen Aspekten der Praxis versiert: Linkaufbau, Inhaltserstellung, On- und Off-Page-Optimierung, technische Audits, andere digitale Marketingdienste - die Liste ist endlos.

Es ist zwar durchaus möglich, sich all dies selbst beizubringen, aber Sie werden trotzdem in der Auswahl der SEO-Taktiken, die Sie erfolgreich anwenden können, eingeschränkt sein. Das kann für Ihr Unternehmen ein entscheidender Nachteil sein, vor allem wenn Sie in einer wettbewerbsintensiven Branche tätig sind.

PRO: Sie geben kein Geld für eine externe Agentur aus...

Ein weiterer Vorteil von DIY SEO ist die Aussicht, Geld für die Beauftragung einer externen Agentur zu sparen.

SEO-Agenturen können irgendwo zwischen $2500 und $10.000+ pro Monat kosten. Das alles hängt davon ab, mit wem Sie zusammenarbeiten wollen, welche Dienstleistungen Sie benötigen und von anderen Faktoren. Wenn Sie sich jedoch dafür entscheiden, SEO selbst durchzuführen, vermeiden Sie die Kosten für die Beauftragung einer Agentur.

Obwohl dies für viele Unternehmen ein Vorteil ist, gibt es einen Nachteil, wenn man nicht mit einer SEO-Agentur zusammenarbeitet.

CON: ... aber es entstehen erhebliche Zeit- und Arbeitskosten

Auch wenn Sie keine Agentur beauftragen, entstehen Kosten, wenn Sie SEO selbst durchführen, nämlich Zeit- und Arbeitskosten.

Wenn Sie SEO selbst durchführen, sind Sie für alle zusätzlichen Kosten verantwortlich, die damit verbunden sind, wie z. B. Investitionen in Analysetechnologie und zusätzliche Arbeitsstunden, die für SEO-Aufgaben wie:

Diese Aufgaben sind nur die Spitze des Eisbergs, wenn es darum geht, SEO selbst zu machen, und dies sind alles Dinge, die Sie neben dem normalen Betrieb Ihres Unternehmens erledigen müssen.

In vielen unglücklichen Fällen können Geschäftsinhaber mit wenig SEO-Erfahrung am Ende mehr für In-House-SEO zahlen, anstatt eine Agentur zu beauftragen, da sie Mitarbeiter speziell für SEO-Aufgaben einstellen müssen, um eventuelle Schäden an ihrem Online-Ruf aufgrund schlechter SEO-Taktiken rückgängig zu machen.

Wenn Sie sich darauf verlassen wollen, dass SEO für Sie arbeitet und sich positiv auf den Gewinn Ihres Unternehmens auswirkt, müssen Sie die Vor- und Nachteile dieser Investition von Zeit und Geld abwägen.

Sie wollen nicht täglich über SEO nachdenken, damit Ihr Unternehmen funktioniert oder wächst? Beauftragen Sie eine Agentur.

Andernfalls, lesen Sie weiter über einige schnelle Schritte, um DIY SEO in Gang zu bringen!

Wie man SEO selbst macht: 5 Schritte für Anfänger

Wenn Sie sich von den Nachteilen von SEO nicht abschrecken lassen und bereit sind, mit der Optimierung Ihrer Website zu beginnen, sollten Sie sich diese 5 Schritte für DIY SEO für Anfänger ansehen:

  1. Schlüsselwörter der Forschung
  2. Optimieren Sie für technisches SEO
  3. Verbessern Sie Ihr On-Page-SEO
  4. Bauen Sie Ihre interne Linkstruktur auf
  5. Off-Page-SEO
  6. SEO-Analysen überwachen

1. Schlüsselwörter recherchieren

Schlüsselwörter sind Wörter und Ausdrücke, die Menschen in Suchmaschinen wie Google eingeben, um Informationen und Ressourcen zu finden, die mit ihrer Suchanfrage zusammenhängen.

DIY SEO für Anfänger beginnt mit der Keyword-Recherche. Die Keyword-Recherche ist für jede SEO-Kampagne unerlässlich, da sie Ihnen hilft, Ihre Zielgruppe zu erreichen und Möglichkeiten für Ihr Unternehmen zur Optimierung Ihrer Website aufzuzeigen.

KeywordsFX Schlüsselwort-Recherche-Tool

Wenn Sie mit Ihrer Keyword-Recherche beginnen, sollten Sie diese bewährten Verfahren beachten:

2. Optimieren Sie für technische SEO

Der nächste Schritt bei der DIY-SEO ist die Bewertung und Optimierung der technischen SEO Ihrer Website. Technische SEO bezieht sich auf die Aspekte im Backend Ihrer Website, die Ihr SEO-Ranking beeinflussen, wie:

All diese Faktoren können sich auf Ihre Suchmaschinenoptimierung auswirken. Langsame Website- und Seitengeschwindigkeiten können zum Beispiel dazu führen, dass ein Nutzer Ihre Website zugunsten einer anderen verlässt, was die Absprungrate erhöht. Hohe Absprungraten können Ihrer Suchmaschinenoptimierung schaden.

Um die technische SEO Ihrer Website zu optimieren, müssen Sie zunächst ein SEO-Site-Audit durchführen, um alle Probleme zu identifizieren. Einige Websites wie Semrush bieten kostenlose technische SEO-Audit-Tools an, mit denen Sie mehrere Seiten Ihrer Website überprüfen können. Sie können auch unser kostenloses SEO-Checker-Tool ausprobieren, um eine kostenlose Prüfung der SEO-Leistung Ihrer gesamten Website zu erhalten!

SEO Checker Prüfwerkzeug

Sobald Sie Ihr technisches SEO-Audit abgeschlossen haben, untersuchen Sie die Bereiche Ihrer Website, die Probleme aufweisen, und entwickeln Sie einen Plan, um diese zu beheben, sei es durch die Verbesserung der Website-Geschwindigkeit oder durch die Verbesserung der Mobilfreundlichkeit Ihrer Website für Nutzer auf verschiedenen Geräten.

3. Verbessern Sie Ihr On-Page-SEO

Ein großer Teil der Suchmaschinenoptimierung besteht darin, die verschiedenen Elemente der Website so zu optimieren, dass sie SEO-freundlich sind. Die On-Page-Optimierung ist wichtig, denn sie macht Ihre Website für Suchmaschinen, die Ihre Seite indizieren, crawlbar und verbessert sogar die Benutzerfreundlichkeit für Besucher.

Wichtige On-Page-SEO-Elemente, die optimiert werden müssen, sind:

  • Titel-Tags: Titel-Tags fassen zusammen, worum es auf einer Seite geht, und enthalten ein Ziel-Keyword. Achten Sie bei der Optimierung der Titel-Tags Ihrer Website darauf, dass sie den Inhalt Ihrer Seite genau wiedergeben, und zwar kurz und bündig.
  • Meta-Tags: Meta-Beschreibungs-Tags sind die kurzen 160-Zeichen-Kommentare, die unter den Links in den Suchergebnissen angezeigt werden. Meta-Tags bieten eine detailliertere Beschreibung der Inhalte, die die Nutzer auf Ihrer Seite finden.
  • Seiten-URL: Jede Seite auf Ihrer Website hat eine eigene URL. Ihre URLs sollten kurz sein, die betreffende Seite beschreiben und das Ziel-Keyword oder den Ziel-Satz der Seite enthalten.
  • Bild-Alt-Text: Der Alt-Text eines Bildes wird von Google verwendet, um ein Bild für Personen zu beschreiben, die Bildschirmlesegeräte verwenden. Achten Sie darauf, dass Ihr Alt-Text das Bild genau beschreibt und ein relevantes Schlüsselwort enthält (wenn es für die Beschreibung geeignet ist), um ein optimales Ranking zu erreichen.
  • Bilddateiname: Alle Bilder Ihrer Website sollten angemessen benannt werden, damit sie von Google richtig indiziert werden. Es empfiehlt sich, ein relevantes primäres oder sekundäres Schlüsselwort in den Dateinamen Ihrer Bilder aufzunehmen.

4. Bauen Sie Ihre interne Linkstruktur auf

Die interne Linkstruktur Ihrer Website ist ein wichtiger SEO-Ranking-Faktor, der nicht übersehen werden sollte, wenn Sie selbst SEO betreiben.

Interne Links verbinden die Seiten Ihrer Website miteinander, um eine starke Architektur aufzubauen, die die Informationshierarchie betont. Dies ist wichtig, weil es den Suchmaschinen-Crawlern hilft, Ihre Website zu scannen und die Beziehungen zwischen den Seiten, den Kontext und den Zweck zu verstehen.

Außerdem ist die interne Verlinkung wichtig, weil sie:

  • Verbessert die Navigation auf der Website
  • Verbreitet die Ranglistenleistung
  • Zeigt die Autorität der Seite
  • Hilft Nutzern, verwandte Inhalte zu finden
  • Hält die Nutzer länger auf Ihrer Website

Um ein starkes Linkprofil aufzubauen, erstellen Sie eine Seitenkarte Ihrer Website, beginnend mit Ihrer Homepage. Von dort aus skizzieren Sie Ihre Kernseiten (d. h. Ihre Unterkategorien, die Kontaktseite usw.) und bauen Ihre Website aus, indem Sie jede Unterkategorie mit relevanten Unterseiten ausstatten und so weiter.

Verknüpfen Sie relevante Seiten durch Navigations- und In-Text-Links miteinander, um eine solide Website-Struktur zu schaffen.

5. Off-Page-SEO

Nachdem Sie die oben genannten Grundlagen der On-Page-SEO behandelt haben, sollten Sie darüber nachdenken, wie Sie Ihre Website nach außen tragen können. Das wichtigste Signal für Google, dass Sie eine Autorität sind, basiert auf den Links, die auf Ihre Website verweisen.

Das bedeutet nicht, dass Sie Ihre Website mit Backlinks vollstopfen. Es bedeutet nicht, dass Sie Ihre Blogbeiträge in den sozialen Medien verbreiten.

Dies erfordert Backlinks von überall her, von seriösen Stellen. Einige Orte, an denen Sie solche Links erhalten können, sind die folgenden:

  • Lokale Nachrichtenorganisationen - wenn Sie eine Beziehung zu einem Reporter oder Journalisten haben, versuchen Sie, dort über Ihr Unternehmen oder eine Veranstaltung, die Sie ausrichten, berichtet zu bekommen. Sie verlinken oft auf die Quelle.
  • Örtliche Handelskammern oder Möglichkeiten zur Vernetzung von Unternehmen - sponsern Sie eine Veranstaltung, bauen Sie eine lokale Fangemeinde auf oder beantworten Sie dort Fragen der Community, um ein paar Backlinks zu erhalten.
  • Websites wie HARO (Help a reporter out) können Sie mit Redakteuren in Ihrer Branche in Verbindung bringen, die Fragen haben, für die sie einen Experten benötigen.
  • Veröffentlichen Sie Inhalte, die durch Forschung untermauert sind oder ausschließlich auf Ihrem Wissen basieren. Dies ist ein todsicherer Weg, um Bekanntheit und Backlinks im Internet zu erlangen.

Diese Strategien sind nicht immer einfach und können sich über Jahre hinziehen, also ärgern Sie sich nicht, wenn es nicht sofort klappt.

6. SEO-Analysen überwachen

Der beste Weg, um die Kontrolle über Ihre SEO zu behalten , ist die Verwendung eines SEO-Analyse-Tools, um Ihre SEO-Leistung zu überwachen. Durch die regelmäßige Überprüfung Ihrer SEO-Analysen erfahren Sie, was die wichtigsten Ergebnisse ausmacht, und erkennen Bereiche, in denen Sie sich verbessern können.

Google Analytics 4 Homepage-Funktionen

Es gibt kostenpflichtige und kostenlose SEO-Tools, darunter:

Wenn Sie sich dafür entscheiden, SEO selbst zu betreiben, ist die Investition in ein SEO-Analyse-Tool unerlässlich, denn es fungiert als SEO-Experte, der Ihnen helfen kann, Ihre SEO-Leistung mit datengestützten Erkenntnissen kontinuierlich zu verbessern.

Haben Sie genug von Semrush?

Finden Sie eine Alternative mit unserer Analyse von Semrush vs. Moz

Machen Sie mehr aus Ihrer SEO-Strategie mit SEO.com

Wenn Sie bereit sind, Ihre Website für SEO zu optimieren, es aber nicht selbst tun wollen, sind Sie nicht allein. Deshalb sind Agenturen wie SEO.com hier, um Ihnen zu helfen. SEO.com ist eine Full-Service-SEO-Agentur, die Spezialisten für alle Aspekte der Suchmaschinenoptimierung beschäftigt.

Ganz gleich, ob Sie nach technischen SEO-Dienstleistungen suchen oder eine komplette Überarbeitung Ihrer Website benötigen, wir haben das Richtige für Sie. Schauen Sie sich an, was wir zu bieten haben und kontaktieren Sie uns online, um mehr zu erfahren!

Lächelnde Frau mit Brille, lange Haare auf weißem Hintergrund.
Savannah ist eine Content-Marketerin mit redaktioneller Erfahrung in verschiedenen Unternehmen. Sie ist auf soziale Medien und Marketingtrends spezialisiert und liebt es, über die neuesten Entwicklungen im Online-Marketing zu sprechen. Wenn sie nicht gerade schreibt, reist Savannah gerne, hortet Bücher und Kaffeetassen und liebt ihre Katze. Bitte fragen Sie sie nicht nach berühmten wahren Kriminalfällen, sonst erzählt sie Ihnen alles über ihre Theorien und kommt mit ihrer Arbeit nicht weiter.

Fügen Sie WebFX noch heute zu Ihrem Content Marketing Werkzeugkasten hinzu

SEO-Vorschlag erhalten

Was als nächstes zu lesen ist

SEO-Zuordnung: Wie man Leads, Kunden und Umsätze aus SEO verfolgt
  • 23. Februar 2024
  • 8 min. gelesen
Weiter lesen
Die 11 besten Ahrefs-Alternativen: Was Redditors, Bewertungen und unser Team sagen
  • 23. Februar 2024
  • 9 min. gelesen
Weiter lesen
Ahrefs vs. SpyFu: Was ist besser für SEO?
  • 23. Februar 2024
  • 6 min. gelesen
Weiter lesen